Dienstag, 17. Januar 2012

Zeit für ein wenig Philosophie

„Die Summe des Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten.“ Wilhelm Busch

Wer ist nicht alles auf der Suche nach dem „Sinn des Lebens“? Nun, wir bauen uns ein Leben auf, haben Ehrgeiz und das Streben immer besser zu sein als unsere Mitstreiter. Wir wollen die schöneren Schuhe, das meiste Geld oder das schnellst Auto, aber was bleibt uns davon wenn wir sterben? - Nichts! Wir können nichts mit in den Tod nehmen, kein Auto, kein Haus, gar nichts.

„Das größte Geheimnis des Glücks ist, mit sich im Reinen zu sein.“ Bernard le Bovier de Fontenelle

 Wenn wir sterben haben wir nichts als uns selbst, unsere Gedanken und Erinnerungen. Eben das was uns das Leben gezeigt, gelehrt und beschert hat. Wir können die schönen Momente mit den Liebsten mitnehmen, müssen aber auch mit den weniger schönen Erinnerungen und kleinen Sünden gehen. 

Für mich besteht der Sinn des Lebens also nicht im sammeln von materiellen Dingen, sondern im sammeln von Erinnerungen.

Kommentare:

  1. kann das sein das du deine Texte irgendwie immer von Ehtik hast, bzw. den Horizont von Mathe?:D

    AntwortenLöschen
  2. Ethik ging mir halt heute nichtmehr aus dem Kopf, außerdem ist das nicht aus Ethik, sondern nur der Denkanstoß, danke trotzdem das dir mein Post so gut gefällt das du drunter Postest. :b

    AntwortenLöschen